Jun
20

Liebe Freunde und Interessierte,

Anbei sende ich euch meinen 3. Zwischenbericht, der vorerst letzte große Bericht aus Indien. Anschließend folgt noch mein Abschlussbericht, den ich aus Deutschland verschicken werde. Bald ist es soweit und es geht wieder für mich nach Hause. In gut 7 Wochen sitze ich im Flieger nach Hause.
Die Letzten Monate war viel los, ich war sehr, sehr viel unterwegs, daher habe ich so lange nichts von mir hören lassen.
Ich hoffe es geht Ihnen/ euch allen gut!
Ich freue mich auf ein vlt schon baldiges Wiedersehen:)

Allerliebste Grüße,

Lisa

Feb
23

Liebe Freunde und Interessierte, meine Lieben,

Ein halbes Jahr Indien liegt hinter mir. Über Erfahrenes, Erlebtes und Gelerntes schreibe und reflektiere ich in meinem zweiten Zwischenbericht (runterzuladen unter der Blogseite „Zwischenberichte“). Der Bericht kommt etwas verspätet, da ich in den letzten Wochen durch Krankheit in meinem Tun gebremst wurde und wir aufgrund von ständigem Stromausfall in den letzten Tagen keinen Internetzugang hatten. Nun geht es mir  aber wieder gut und ich starte nun, wieder fit, mit viel Motivation, Kraft und Freude in die nächsten 6 Monate!

Am Besten lesen Sie / lest ihr einfach selbst….Viel Spaß;)

Auch, wenn mein Haupt-Augenmerk in diesem Bericht vielleicht nicht im NEST liegt, so liebe ich mein Projekt nach wie vor und halte es für ein wunderbares und unterstützenswertes Projekt!
Ich danke meiner Familie, meinen Freunden und Bekannten und allen Menschen, die dieses Projekt und mich in den letzten sechs Monaten begleitet und unterstützt haben und ich hoffe, dass diese Verbindung auch noch das nächste halne Jahr und darüber hinaus hält.

Vielen Dank!

Und die allerliebsten Grüße aus Indien, Bangalore,

Eure Lisa

Feb
07

Endlich wieder zu Haus! Das Zwischenseminar war wunderbar, dennoch habe ich die Kiddies sehr vermisst und es ist schön sie wieder um sich zu haben. Die Zeit in Tamil Nadu möchte ich aber auf keinen Fall missen, ich habe viele tolle Menschen getroffen und konnte über mein Projekt, meine Erfahrungen und auch Probleme im letzten halben Jahr offen sprechen. Wir haben tolle Orte besucht, wie den größten Tempel Asiens. Genaueres könnt ihr aber alles in meinem Halbjahres-Bericht lesen, der spätestens am 15. Februar fertig ist:)
Bald kommen auch Fotos vom Zwischenseminar…
Bis dahin hoffe ich ihr seid alle wohl auf!
Eure Lisa

Jan
20

So, für meine Mädels und mich geht es in wenigen Stunden auf ins Abenteuer „Erste Zugfahrt in Indien“ Richtung Tamil Nadu. Wir werden 10 Tage auf dem Zwischenseminar sein und über das vergangene halbe Jahr refelktieren. Ich hoffe euch gehts gut und wir sind dann mal weg:)
Liebste Grüße!

Jan
14

Oh my…ich habs endlich geschafft mal ne Fotoseite einzurichten, also bitte schaut euch die ersten Exemplare an. Es dauert ein wenig, sie hochzuaden…aber die schönen Saree-Fotos sind da:) Sehr cool!

Jan
14

09.01.2011

Die Ferien sind kaum vorbei, und doch erscheint es einem, als lägen sie schon ne Weile in der Vergangenheit. Die Zeit verfliegt immer noch und es gibt hier einfach so viele Ereignisse und Besucher aus aller Welt, die es kaum möglich machen in den Gedanken über das gerade erst Stattgefundene zu verharren. Dieses wird sich auch im Jahre 2011 nicht ändern, dafür war in der ersten Woche schon wieder viel zu viel los:) Das ist natürlich nicht negativ, wir werden ständig auf Trab gehalten und Langeweile kommt hier NICHT auf.

Ich möchte dennoch nochmal ein wenig über das Vergangene nachdenken und euch berichten, was in den letzten Wochen so hier los war:

Alsoooo, die Ferien waren ziemlich stressig!,
Wir sind aber vor einigen Tagen mal raus gekommen hier und konnten zu sechst ( es waren drei Mazlerinnen für 4Tage hier, die auch in Indien(Kerala) ihr fsj machen und mit denen wir in Detschland zusammen vorbereitet wurden auf unseren Einsatz hier) nach Bangalore City shoppen; und dann waren wir noch im Botanical Garden hier, sooo unglaublich schön und entspannend mit einem See und alles voll grün und ruhig.
Danach gings uns echt besser und jetzt ist die Stimmung wieder sehr gut. Am 21. Januar gehts auch schon nach Tamil Nadu zum Zwischenseminar….unglaublich, wir haben schon fast Halbzeit unseres Jahres. Auf jeden Fall freuen wir uns darauf, viele wiederzusehen die wir von der Vorbereitung kennen und einfach ein ganz anderen Staat zu sehen in Indien. Das sind 10 Tage, an denen wir wirklich coole Sachen machen und uns Vieles anschauen.
Wir haben uns vorgenommen, jetzt öfter einfach mal rauszugehen und Tagesausflüge zu machen um ein bisschen was von der Umgebung zu sehen.

Nun zu den Feiertagen:
Weihnachten hier war ganz anders, die Messe war schön, aber ich fands danach leider nicht ganz so familiär, das mit der Family gemeinsam am Christbaum sitzen und Weihnachtslieder hören hat mir so ein bisschen gefehlt…es wurde nach der Messe gegessen, aber auch nicht alle zusammen, weil wir hatten Gäste und mit denen wurde separat gegessen in einem anderen Raum als Hausmütter und Kinder. Danach wurde laut Musik angemacht und die Kinder haben wild getanzt und die Weihnachtsdeko von den Wänden abgerissen^^.
Ganz unerwartet haben wir aber ein wirklich schönes Weihnachtsgeschenk von den Fathern und Sister Rosamma bekommen…einen richtig schönen Stoff für einen Churidar.

In Bangalore haben wir nebenbei auch einen Laden mit richtig geilen Stoffen entdeckt und wir lassen und jetzt erstmal richtig coole Chillbuchsen daraus nähen, die man mit einem schlichten Oberteil anziehen kann.Wir waren heut beim tailor damit er uns das schneidert.

An Weihnachten hatten wir unseren ersten Saree an, ich finde es etwas gewöhnungsbedürftig vom Tragen her, weil man immer Angst hat, dass man gleich drauftritt, aber man sieht viel besser aus als im Churidar, weil man größer wirkt und er einen nicht so fett macht^^

Silvester war ziemlich cool. Wir hatten wieder Messe, haben gegessen und dann Programm für die Kinder gemacht: Tanzspiele wie Limbo, Zeitungs-und Luftballonstanzen usw. Dann haben wir einfach bis 12 Uhr durchgetanzt und Kuchen angeschnitten. Ravi hatte um Mitternacht Geburtstag; er ist ein Millenium-Baby und wurde am 01.01.2000 geboren. Danach sind die KInder dann ins Bett und wir Mädels haben noch gequatscht. An Neujahr haben wir ein Lagerfeuer gemacht mit den Kindern mit Stockbrot und Popcorn, das war auch ziemlich cool. Wir hatten auch ein verspätetes “Feuerwerk”, wenn man es so nennen mag. Einer der Fathers hat irgendwelche Knallfrösche ins Feuer geworfen. Es hat ein paar mal laut geknallt und Raus ist hoch aus den Flammen gestiegen:)

Traditionell haben wir auch wieder einen Sporttag in den Ferien veranstaltet, an Silvster-Morgen. Diesmal unter dem Namen “First NEST Olympic Games”. Es gab die Disziplinen (50/75m) Sprint, Schlagball und Staffellauf. Leider mussten wir kurzfristig die Disziplin Weitsprung streichen, da wir noch keinen Platz haben um Weitsprung hier im Nest zu machen (es wird erst bald eine Sandgrube angelegt) und einer der Father meinte der Boden wäre zu hart und uneben um dort zu springen. Die Kinder hatten dennoch viel Spaß und haben zum Abschluss sogar von uns selbst designte Urkunden Und Süßigkeiten bekommen:) Meiner Meinung nach sehr cool!

Seit Neustem haben wir jetzt auch ein Basketballkorb an dem immer schön mit den Kindern gezockt wird, naja so gut es geht zumindest, so ganz haben sie es noch nicht drauf, aber das wird schon….

Ansonsten hatten wir praktisch wieder ununterbrochen Gäste aus aller Welt, was auch sonst…ich kann euch sagen, wenn ich aus Indien komme kann ich flüssig Smalltalk reden…
Da waren Einheimische, z.B eine Youth Group, die den Kindern neue Lieder beigebracht haben und Spiele vorbereitet haben, sie haben sogar den Weihnachtsmann mitgebracht. Dann waren da noch Gäste aus Frankreich, Mitarbeiter einer Schule, die regelmäßig Spendenaktionen für das Nest macht. Wir hatten erst vor einigen Tagen einen jungen Schweizer auf Weltreise hier und dann noch viele andere nette Menschen, die den Kindern Tanzschritte und neue Songs beigebracht haben, oder Weihnachtsgeschenke gebracht haben.

Mittlerweile sind wir wieder im Schul-/NEST-Alltag gelandet, wenn man es Alltag nennen kann, da einfach wie ich immer wieder sagen muss, was neues ansteht oder passiert oder wer neues kommt. Morgen erwarten wir schon wieder:) einen Gast aus Deutschland, Mitarbeiterin von Weltwärtz.

Eva, Johanna und ich sind auch fleißig am Indien-Reise planen, da bald nach Zügen geschaut werden muss, wir haben uns schon tolle Ziele rausgesucht, und wir sind nun völlig im Reisefieber!!! Es gibt leider nur viel zu viel zu sehen, und interessante Orte, wie den Himalaya müssen wir aus Sicherheitsgründen leider von vorherin canceln. Aber dennoch, es gibt genug anzusehen in Indien, oh ja:)

Bald kommt übrigens auch schon wieder mein Zwischenbericht No. 2. Also freut euch auf Mitte Februar;)

Allerleibste Grüße aus Indien.

ich hoffe es geht euch/Ihnen gut und ihr hattet alle einen wunderbar guten Rutsch ins neue Jahr 2011.

Bis bald,

Lisa

Ps: Ich wollte dies eigentlich früher abgeschickt haben, hab aber vor einigen Tagen eine fiese Mittelohrentzündung und Fieber bekommen und musste mich ein bisschen ausruhen. Bin jetzt aber wieder relativ fit, kann nur leider auf meinem linken Ohr nichts hören. Das nervt ein bisschen, weil ich immer alles zweimal nachfragen muss, was mir die Leute hier sagen oder wenn die Kinder mich beim Lernen fragen. Als ich allerdings von den Projektleitern gefragt wurde, ob ich ins Krankenhaus müsste, ging es mir gleich viiiiel besser und ich verneinte dies ganz schnell. Da mag ich nicht hin….;)

Jan
05

Namaste an alle!

2011, wow, was soll ich sagen. Die Zeit rennt immer schneller so wie es aussieht. Ich wünsche allen nur das Beste für 2011 und wünsche mir, dass es für uns alle ein spannendes, erfolgreiches, schönes Jahr ist!
Die Winterferien sind in Indien seit heut vorbei, das heißt so langsam wird sich der NEST Alltag wieder einspielen. Die Feierlichkeiten hier in Indien waren schön, wenn auch schwierig so ganz ohne seine Liebsten. Daher konnte es auch nicht vermieden werden, dass ein paar Tränen fließen. Allerdings haben wir hier keine Zeit wehmütig zu sein. Die Halbzeit ist fast erreicht, wir sind jetzt voll im Projekt drin und ich möchte nun die Zeit vollkommen ausnutzen die ich noch habe.
Es gibt ein paar tolle Fotos, die ich bald hier rauf poste, also immer schön den Pc anschalten;)

Liebe Grüße!

Dez
16

Namaste ihr Lieben,

Uff…hier in Indien ist es im Moment echt stressig ABER immer noch sehr schön, besonders schön sogar, da Weihnachten vor der Tür steht und ich freue mich sehr mit den Kindern und der ganzen NEST family  feiern zu können.

Was ist so passiert?? –>
Am 25. November war Inaguration & Blessing (die Hauseinweihung) des neuen Gebäudes, welches der Administrative Block von NEST wird, also das NEST-Verwaltungsgebäude mit Büro usw. Es kamen rund 150 Gäste. Wir hatten ja schon seit einigen Wochen ein Cultural Programme mit  vielen Tänzen und Liedern mit den Kindern vorbereitet – der Tag war ein voller Erfolg. Die Generalprobe war ziemlich chaotisch, aber die Premiere war super. Wir haben erst im Nachhinein erfahren, wie wichtig der Tag eigentlich war. Uns wurde gesagt, so ein großes Fest wird NEST in den nächsten drei Jahren wahrscheinlich nicht haben; alle “wichtigen Leute” waren hier…
Trotz der Bedeutung dieses Ereignisses, wurde uns Aunties super viel Entscheidungs- und Handlungsfreiheit gegeben, wie wir das Programm mit den Kinder gestalten wollen. Im Nachhinein finde ich es immer noch total erstaunlich, aber richtig toll; daran erkennt man, wie viel Vertrauen in uns gelegt wird und wie sehr wir unterstützt werden. Die Kinder haben toll performt!
Im Moment stehen die Xmas-Vorbereitungen an. Wir haben zwei Adventskalender für die NEST- Family gemacht mit kleinen Süßigkeiten. Jeden Tag werden zwei Namen aus einer Box gezogen, und die zwei Personen dürfen dann das Türchen am darauffolgenden Tag öffnen.
Erstmal Happy Late Nikolaus! Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal Nikolaus eingeführt im NEST, war richtig lustig. Wir haben am 5. Dezember abends die Geschichte zu st. Nikolaus erzählt und dann mit den Kindern ihre Slippers geputzt. Sie haben uns noch den ganzen Abend Löcher in den Bauch gefragt….wie sieht er aus? kommt er im schlitten? ist Knecht Ruprecht schon mal zu euch gekommen?
Die großen haben uns natürlich nicht abgenommen, dass der Nikolaus wirklich kommt, aber einige der Jüngeren meinten, sie hätten den Nikolaus sogar nachts kommen hören und die ganz Kleinen haben sogar teilweise geweint weil sie Angst hatten Knecht Ruprecht kommt mit der Rute…war echt süß:) Eva, Johanna und ich sind dann morgens um 5 aufgestanden und haben Nikolaus gespielt.

Eva und Johanna studieren mit den Kindern Weihnachtslieder auf Flöte und Klavier ein für Heiligabend und zu dritt bereiten wir ein Krippenspiel mit ihnen vor. Gerade bauen Lurde und Nurden (unsere guten “Feen”, die so ziemlich jegliche Aufgaben, die hier so im NEST anfallen erledigen) die Krippe.
Dann machen wir eine Weihnachtsdecke für Jesus ( war die Idee von einem der Fathers, aber ziemlich süß). Jeder bekommt einen weißen Zettel mit seinem Namen darauf. Bis Heiligabend schreiben wir mindestens eine gute Tat pro Tag auf, die wir getan haben. Am 24. Dekorieren und bemalen wir die Zettel und legen sie aneinander –> Eine Decke für Jesus, damit er bei den winterlichen Temperaturen nicht so friert:)
Wir haben viel Besuch im Moment, da wirklich viele Menschen kommen, die NEST unterstützen und  den Kindern zu Weihnachten eine Freude machen möchten (in Form von neuen Kleidern, Kuchen, Obst etc.)
Das Wetter ist übrigens wieder ziemlich warm geworden. Ich werde demnach dieses Jahr wohl bei 25 Grad in der Sonne unter Palmen Weihnachten feiern:) Mal was anderes!

Mittlerweile fahren wir immer alleine mit dem Bus in die Stadt–>klappt super, voll gut! Allerdings hat das letztens zu einem sehr lustigen Vorfall geführt. Wir waren in einer Mall im Supermarkt und hatten einiges eingekauft. Als wir draußen waren, fiel Johanna und Eva ein, dass sie noch was vergessen hatten – also setzt ich mich in der Mall auf eine Bank mit den ganzen Tüten und warte, während die zwei nochmal reingehen. Auf der Parkbank saß ein Inder (schon so Ende dreißig), der mich erstmal direkt anquatscht: Which is your country? Zweite Frage: Are you married? 😀 mh: Ich antworte blöderweise „No, in Germany we do not marry when you are of my age“ und kann ihn damit natürlich nicht “abwimmeln”. Darauf er: how old are you?…..dann fragte er, ob meine Eltern auch in Indien seien^^ Ich hab wirklich jeden Augenblick auf einen Heiratsantrag gewartet xD

Ansonsten wird hier wieder fleißig gelernt im NEST, da die Kinder gerade mitten in der Vor-Weihnachtsferien-TEST-Phase stecken…

Ich hoffe euch geht es allen gut im kalten Deutschland und ihr bleibt verschont von der jährlich aufkommenden Wintergrippe. Ich wünsche wirklich allen ein schönes besinnliches Weihnachtsfest und  schöne weiße Weihnachten. Freut euch…..simply don’t worry but be happy!

Eure Lisa

Merry Christmas wishes the NEST Family!

Nov
23

Hi ihr Lieben,

die ersten drei Monate sind rum….unbelievable, aber wahr! Mein erster Zwischenbericht ist hochgeladen, in dem die ersten drei Monate meines Lebens in Indien und die Erfahrungen, die ich gemacht habe, beschrieben sind. Vieles davon habt ihr wahrscheinlich schon mal in meinen letzten Berichten gelesen, aber lest doch einfach mal drüber!

Hier im Nest geht es gerade ganz stressig zu. Am Donnerstag wird das neue Haus eingeweiht und gesegnet, es kommen ganz viele Leute. Die letzten Baumaßnahmen müssen noch gemacht werden. Wir sind fleißig mit den Kinder am Proben, da wir ein Programm mit Konzert und Tänzen vorbereitet haben…

Ich hoffe euch geht es gut und ihr friert nicht allzusehr…Hier ist es zur Zeit recht warm mit 26 Grad, allerdings sind auch ganz viele Kinder verschnupft. Eva hat kaum noch ne Stimmte und Johanna hüstelt auch ein wenig…

Alles alles Liebe aus Indien!

Nov
08

Brrrrr….also wer denkt, wir sitzen hier in Indien unter ner Kokuspalme und sonnen uns, liegt komplett daneben. Auch hier haben sich die Temperaturen mittlerweile ganz schön verändert.
Wir sitzen hier drinnen mit Fließ, Schal und dicken Socken…draußen ist es eiskalt und seit einigen Tagen quasi ununterbrochen am Regnen. Viele der Kinder sind krank und haben Fieber. Richtig fieß ist auch die eiskalte Dusche. Bei heißem ist das ja kein Problem, aber wenn man eh schon friert…iiiiiuuu! Daher verzichten einige der Kinder auch auf Haarewaschen und nehmen nur “body bath”.
Gestern haben wir deutschen aunties, zusammen mit Rosamma, quasi ganz persönlich unsere Winter-und Weihnachtszeit eingeläutet mit super-leckerem Weihnachtstee aus Deutschland. Perfekt bei diesem Wetter!

Bei diesem Wetter wird die Spielzeit wohl oder übel nach drinnen verlegt werden oder auch ausfallen, was wahrscheinlich ganz gut ist, denn die Exams-Noten sind bei einigen Kindern nicht so positiv ausgefallen. Jetzt muss auf die Tests kurz vor den Weihnachtsferien hingearbeitet werden!

Ganz liebe Grüße und Goodbye,

eure Lisa

css.php